Achtung! Neuregelung! Das Steigrohr für den Hydranten gibt es ab sofort nur noch vom Verbandswasserwerk Langenfeld/Monheim

18 Sep 2017

Eine ganze Reihe von Vereinen braucht für die Durchführung von Outdoor-Veranstaltungen natürlich Wasser. In der Vergangenheit kein Problem: Ein Steigrohr inkl. Schlüssel zum Öffnen und Schließen der Wasserleitung konnte man beim Bauhof der Stadt Monheim abholen. Dies geht ab sofort nicht mehr.
Der Grund: Nach jeder Benutzung muss das Rohr gesäubert und desinfiziert werden. Nur so sind Verkeimungen des Wassers auszuschließen. Und das wäre in der Tat der Super-Gau.
Was bedeutet das jetzt für Vereine, die ein Steigrohr und einen Schlüssel brauchen. Im Einzelnen:

  1. Drei Wochen vorher anrufen, um sicher zu gehen, dass ein Steigrohr zum gewünschten Termin verfügbar ist.
  2. Ansprechpartner ist Herr Mersch, Tel.: 979-135.
  3. Beim Abholen des Rohrs ist eine Kaution von 500,- Euro in bar zu hinterlegen. Kommt das Rohr unversehrt zurück, gibt es das Geld auch wieder.
  4. Gleichzeitig ist ein Vertrag zu unterschreiben mit dem Verbandswasserwerk. Dieser regelt unter anderem die Bedingungen, dient aber auch der allgemeinen Datenerfassung.
  5. Für jedes ausgeliehene Standrohr ist eine Miete von 6,56 Euro pro Monat zu zahlen. Diese wird dann auf die Tage runtergerechnet.
  6. Dazu kommt der konkrete Wasserverbrauch.
  7. Über Miete und Verbrauch schickt das Verbandswasserwerk dann eine Rechnung, die dann zu begleichen ist.
  8. Abzuholen ist das Rohr in Langenfeld, Elisabeth-Selbert-Straße 2.

Fazit: Also schon deutlich anders als bisher, leider kosten das Ganze auch etwas und an Umständlichkeit und Ineffizienz ist der Prozess kaum noch zu überbieten.