Integrationspreis wird zum zehnten Mal verliehen

22 Aug 2017

Stadt zeichnet Engagement für Menschen mit Migrationsgeschichte aus / Vorschläge sind bis zum 30. September möglich
Der städtische Integrationspreis wird in diesem Jahr zum zehnten Mal verliehen. Die mit 1000 Euro dotierte Auszeichnung richtet sich an Privatpersonen sowie Vereine, Verbände, Institutionen, Initiativen und juristische Personen, die im Bereich der Integration von Menschen mit Migrationsgeschichte herausragendes Engagement bewiesen haben.
Über die Vergabe des Integrationspreises befindet eine Jury. Kriterien für die Bewertung der vorgeschlagenen Projekte und Maßnahmen sind beispielsweise ihre Pionierfunktion, ihr innovativer Ansatz, ihre Nachhaltigkeit sowie der Anteil an ehrenamtlichem Engagement.
Vorschläge für den Integrationspreis 2017 können bis zum 30. September beim Integrationsbüro im Rathaus eingereicht werden. Um die Einreichung zu unterstützen und die Vorschläge einheitlich zu gestalten, wurde ein Vorschlags- und Bewerbungsbogen eingeführt. Der Bogen enthält Hinweise zum Verfahren und zu den Kriterien der Richtlinien sowie Fragen zur Beschreibung des Engagements. Zudem werden der Nutzen der Maßnahme, des Projektes oder des Vorschlags konkreter abgefragt und deutlich gemacht.
Ansprechpartner ist im Integrationsbüro Hans-Peter Anstatt, Alte Schulstraße 32, Zimmer 120, Telefon (02173) 951-533, E-Mail integrationatmonheim [dot] de.
Den Bewerbungsbogen und die vom Stadtrat beschlossenen Richtlinien finden sich im Internetangebot unter www.monheim.de/integration. Beides ist ebenso im Integrationsbüro in Papierform erhältlich. Unter der angegebenen Internetadresse sind auch die bisherigen Preisträgerinnen und Preisträger aufgeführt. (nj)
15.08.2017 Nachrichten