Neues zur neuen Hauptstraße in Baumberg

3 Jul 2017

So langsam werden auch die letzten Pflasterarbeiten an der neuen Hauptstraße in der Nähe der katholischen Kirche bald erledigt sein. Allgemein wird die Neugestaltung der Hauptstraße als sehr gelungen betrachtet. Das Erscheinungsbild ist wesentlich verbessert worden. Es macht wirklich Spaß, so einfach einmal entlang der Straße zu schlendern. Hier einige Beobachtungen:

  • Die Rundbank vor der VR Bank ist toll und macht etwas her. Immer häufiger halten Fußgänger, aber auch Fahrradfahrer an und setzen sich einfach einmal für ein paar Minuten hin. Vielleicht ist es ja eine Anregung für die VR Bank darüber nachzudenken, ein Outdoor Banking bei schönem Wetter einzurichten.
  • Die drei „Leuchttürme“ vor der VR Bank, vor der Alten Post und in der Nähe der katholischen Kirche/Dorfplatz erregen eine entsprechende Aufmerksamkeit und gefallen sehr vielen Baumbergern. Manche fragen allerdings auch nach dem Sinn und der Funktionalität. Dabei ist es doch ganz einfach schön, wenn bei Dunkelheit wechselnde Farben leuchten. Und denken Sie vielleicht an die „Theorie der Farben“, wenn Sie dort hineinschauen. Rot soll beispielsweise aggressiv machen und gelb eher ruhig. Versuchen Sie’s doch einmal.
  • Was ist mit der alten Pumpe? Diese Frage stellen einige Anwohner. Nun, die Antwort ist ganz einfach. Der BAB hat die Pumpe abbauen lassen und in die Rentnerwerkstatt nach Henkel transportiert. Dort wird sie überholt und wieder instandgesetzt. Dies ist auch dringend notwendig.
  • Ein Gerücht geht rum: Auf dem neuen Parkplatz, der katholischen Kirche gegenüber, in der Nähe der ehemaligen „Linde“, soll eine Uhr hinkommen. Ja, Treffer, stimmt! Der BAB hat eine fantastische Standuhr besorgt. Mehr gibt es dazu aktuell nicht zu sagen. Mehr im Oktober dieses Jahres.
  • Die neuen Laternen sind Spitze. Leider stehen im unteren Teil der Hauptstraße in Richtung Urdenbach noch die alten Laternen. Kein sehr einheitliches Bild, außerdem ist es schwieriger, die Weihnachtsbeleuchtung anzubringen bei zwei unterschiedlichen Systemen. Der BAB hat daher bei der Stadt Monheim nachgefragt. Ergebnis: Im Jahre 2018 werden diese auch durch neue Laternen ersetzt. Super.
  • Sorgen macht die Kreuzung Hauptstraße/Thomasstraße. Kommt man über den Garather Weg aus Richtung Hellerhof und will diese Kreuzung überqueren, dann ist das nicht ganz einfach, sogar gefährlich. Durch die parkenden Autos vor der Bäckerei Busch verdeckt, kann man den von links kommenden Verkehr nicht sehen. Man muss sich herantasten, dann darauf vertrauen, dass kein Auto von links kommt und einfach losfahren. Besonders schlimm, wenn dann noch ein Kastenwagen dort parkt. Hier ist eine Verbesserung dringend notwendig, sonst kracht es!
  • An der Hauptstraße sind eine ganze Reihe von Kübeln bepflanzt worden. Hinzu kommen steinerne Würfel, die zum Sitzen einladen. Sehr gut. Dann am Anfang der Deichstraße, als Abgrenzung zu den Parkplätzen, einige Beete. Leider waren diese Beete innerhalb kürzester Zeit, sicherlich auch wetterbedingt, so verunkrautet, dass das Unkraut höher wuchs ist als die Neubepflanzungen. Mittlerweile hat der städtische Bauhof das Unkraut beseitigt. Bleibt zu hoffen, dass die Beete auch in Zukunft diese Pflege erfahren.
  • Letztes Thema: Im Rahmen der Neugestaltung der Hauptstraße hat die Stadt Monheim eine Bitte des BAB aufgenommen und die Bordsteine am Eingang und am Ausgang des Dorfplatzes abgesenkt. Dadurch ist es jetzt möglich, dass auch Rollstuhlfahrer problemlos auf den Dorfplatz kommen.

So, das war’s für heute. Und, wenn Sie mal etwas Zeit haben, einkaufen möchten oder einen der Gastronomiebetriebe besuchen wollen: Auf zur Hauptstraße.