Zweiter Bericht über die Umsetzung der Maßnahmen des BAB Ideenwettbewerbs 2016 Stand 10.April 2017

9 May 2017
<a href="http://www.pixelio.de" target="_blank">(c) Willi Heidelbach / pixelio.de</a>

Mit Datum 30.Januar 2017 haben wir auf dieser Homepage den ersten Bericht veröffentlicht. Jetzt legen wir den zweiten Bericht vor. Hierzu haben wir mittlerweile innerhalb des BAB eine Arbeitsgruppe gebildet, die an den Themen arbeitet, Dieser zweite Bericht folgt im Aufbau dem ersten. Beide können unabhängig voneinander gelesen werden.

Zum einfacheren Verständnis, wo der BAB den Realisierungsgrad der einzelnen Maßnahmen sieht, steht hierzu die „BAB-Bewertung“ am Ende jeder Maßnahme. Diese ist entsprechend den bekannten Ampelfarben aufgebaut. Konkret:

"grün" Maßnahme durchgeführt
"grün/gelb" Maßnahme noch nicht durchgeführt, jedoch wahrscheinlich
"gelb" Maßnahme noch nicht durchgeführt, Klärungen noch nötig
"gelb/rot" Maßnahme noch nicht umgesetzt, Probleme kommen
"rot" Maßnahme nicht umsetzbar

Aus „grün/gelb“ wird automatisch „grün“, sobald die Maßnahme umgesetzt ist, aus „gelb/rot“ wird automatisch „rot“, sobald die Maßnahme nicht umgesetzt werden kann.

Im Einzelnen:

Instandsetzung einer Bronzefigur im Bürgerhaus (1)
Die vom Künstler Bernhard Guski sanierte Bronzefigur hat hinter dem Bürgerhaus einen neuen Standort gefunden. Der Vorschlag ist umgesetzt.
BAB-Bewertung: grün

Jakob-Behrens-Platz Ecke Schwanenstr./Griesstr. (2)
Das Konzept ist dem Bereich Bauwesen eingereicht worden. Von dort gibt es eine positive Vorabinformation. Zwar muss der Rat der Namensgebung noch zustimmen, jedoch haben die Arbeiten schon begonnen. Erste Pflanzen sind bestellt, in den nächsten Tagen geht es um einen Findling, der den Namenszug des Platzes tragen soll.
BAB-Bewertung: Mehr grün als gelb

Alte Eingangstür Winrich-von-Kniprode-Schule (3)
Es wird immer noch ein adäquater Standort gesucht. Die Suche konzentriert sich augenblicklich auf das Bürgerhaus.
BAB-Bewertung: gelb

Remise auf Haus Bürgel (4), Dachverlängerung Haus Bürgel (5), kleine Remise Haus Bürgel (6)
Die Interessengemeinschaft Haus Bürgel hat diese Themen in ihr Zukunftskonzept Haus Bürgel übernommen. Der BAB übergibt damit auch die Verantwortung für die Umsetzung an die Interessengemeinschaft.

BAB-Bewertung: grün/gelb

Strandfest in Baumberg (7)
Hier wird vorgeschlagen, am neu zu gestaltenden Parkplatz Klappertorstraße einmal jährlich ein Strandfest zu organisieren. Gemeint ist das Umfeld um die zukünftige „Museumsinsel“.
Dieser Vorschlag kann wahrscheinlich nicht realisiert werden, da der vorgeschlagene Ort genehmigungstechnisch mit den Bedürfnissen/Anforderungen der Schifffahrt nur schwer zusammen zu bringen ist und zudem in der Nähe des Auen-Naturschutzgebietes liegt.
BAB-Bewertung: rot

Fahrräder für Flüchtlinge (8)
Der BAB hat bis heute 180 Fahrräder für Flüchtlinge eingesammelt. Diese werden von der SKFM instandgesetzt und an die Flüchtlinge verteilt. Bisher sind 125 Räder verteilt worden. Noch etwa 50 stehen zur Instandsetzung an. Hierzu hat die SKFM einen Kooperationsvertrag mit einer Langenfelder Organisation abgeschlossen, so dass der Instandsetzungvorgang in Zukunft schneller geht.
Der BAB wird weiterhin Fahrräder einsammeln und dazu noch einmal in der zweiten April-Hälfte in die Öffentlichkeit gehen. Ansonsten gelten für diese Aktion die Kommunikationsdaten (helmut(unterstrich)heymann(ad)gmx(punkt)de oder die Telefonnummer 02173/61922.
BAB-Bewertung: grün

Seniorenallianz Baumberg (10)
Hier gibt es keine neue Entwicklung. Der BAB wird in den nächsten Wochen einige Organisationen in Baumberg zum Thema „Senioren“ zusammenbringen.
BAB-Bewertung: gelb

Geldautomat Sparkassenfiliale Baumberg (11)
Das Problem ist gelöst. Der Geldautomat mit entsprechenden Öffnungszeiten steht wieder zur Verfügung.
BAB-Bewertung: grün

Natur-Fitness-Pfad in der Urdenbacher Kämpe (12)
Zu diesem Vorschlag gibt es nichts Neues. Dies ist kein kurz-, sondern ein mittelfristiger Vorschlag. Der BAB spricht Herrn Daniel Zimmermann noch einmal im Spätherbst an.
BAB-Bewertung: gelb/rot

Treppenstufen/Tribüne am Rhein in Baumberg (13)
Dieser Vorschlag ist in den Plänen für die Umgestaltung des Parkplatzes an der Klappertorstr. enthalten.
BAB-Bewertung: grün/gelb

Toilette/Lagerungsmöglichkeiten Dorfplatz (14)
Die Antwort des Bürgermeister ist hier ablehnend. Grund: Hohe Folgekosten bei den Toiletten. Dies ist aus BAB Sicht zu akzeptieren. Der BAB wird ihn jedoch noch einmal auf das dann separate Thema der Lagerungsmöglichkeiten auf dem Dorfplatz ansprechen.
BAB-Bewertung bei den Toiletten: rot
BAB-Bewertung bei den Lagerungsmöglichkeiten: gelb

Baumberger Kulturpass (16)
Hier sollen zwei Spazierwege durch Baumberg anhand der dortigen Kunstgegenstände und Highlights beschrieben werden. Die Arbeiten verschieben sich zeitlich etwas. Grund: Die Spazierwege sollen in das Monchronik Konzept eingebettet werden. Dehalb ist noch ein Abstimmungsgespräch mit der Stadt zu führen.
BAB-Bewertung: grün/gelb
Gebührenfreiheit für Vereine (15)
Hier geht es darum, Vereine von Gebühren zu befreien, wenn Sie Ankündigungsbanner oder -plakate für ihre Aktivitäten aufhängen. Dieser Punkt hat sich erledigt, da das unabhängig vom BAB Ideenwettbewerb schon geschehen ist.
BAB-Bewertung: grün

Infotafel/Infopoint Baumberg (17)
Der BAB muss sich mit diesem Vorschlag noch intensiver beschäftigen. Dies wird nicht vor dem zweite Halbjahr 2017 geschehen.

Berghausener Straße (18)
Der Vorschlag sieht vor, am Rande dieser Straße doch einige Frühjahrsblüher zu setzen, ähnlich wie das in Monheim an der Straße nach Langenfeld ist,
Der BAB schiebt die Bearbeitung dieses Vorschlages in das zweite Halbjahr.

Koordination und Gestaltung des Schützenfestes gemeinsam mit den St. Sebastianus Schützen und dem Baumberge Schießverein (19)
Die Koordination der Aktivitäten zweier Vereine fällt nicht in die Aufgaben des BAB. Der BAB wird diesen Vorschlag allerdings an die beiden Vereine weiterleiten.

Gestaltung des Ortseingangs aus Richtung Urdenbach kombiniert mit einer Umgestaltung des Parkplatzes des ehemaligen Restaurants Zur Aue (20)
Der Vorschlag spricht für sich. In der Tat: Das ist der einzige Ortszugang nach Monheim, der gestalterisch von der Stadtverwaltung bisher nicht bearbeitet wurde. Dabei bietet sich der Parkplatz an. Hier könnte man beispielsweise auch mit Kunst arbeiten. Der BAB wird ein entsprechendes Konzept mit anderen Organisationen in Baumberg bis Ende des Jahres erarbeiten.

Gestaltung der Sandstr./des Kreisverkehrs Ecke Sandstr. – Monheimerstr. (21/42)
Das Thema ist gelöst. Anstatt zwei, gibt es nun 9 Nachpflanzungen, Die Anzahl der Parkplätze wird gegenüber dem ersten Entwurf um zehn erhöht.
BAB-Bewertung: grün

Einrichtung einer Streuobstwiese im Bereich Steinacker und auf dem Damm zur Schafsweide an der Deichstr. (südlich des Greisbach-Hofes) (22)
Der BAB wird hierüber ein Gespräch mit Frau Elke Loepke, der Leiterin der Biologischen Station, führen und sie nach Ihrer Meinung fragen.

Sanierung des Spielplatzes zwischen Meisenstr.und Griesstr. (23)
Der BAB macht eine Ortsbegehung, bildet sich eine Meinung und gibt das Thema an den zuständigen Mitarbeiter im Bereich Bauwesen (Herrn Axt) weiter.

Eirichtung einer Zweigstelle der Monheimer Bücherei im Bürgerhaus (24)
Nach intensiver Diskussion beschließt der BAB, dieses Thema nicht weiter zu verfolgen.
BAB-Bewertung: rot

Durchführung eines Oktoberfestes im Österreich-Viertel (25)
Die Organisation eines weiteren Oktoberfestes in Baumberg würde einigen Vereinen, die schon ein Oktoberfest organisieren, Probleme bereiten. Der BAB beschließt daher, kein weiteres Oktoberfest in Baumberg durchzuführen. Richtig ist jedoch, eine Aktion im Österreich Viertel anzustreben. Dazu gibt es weitere Vorschläge in diesem Bericht an späterer Stelle.
BAB-Bewertung: rot

Errichtung einer ehrenamtlichen Reparaturgruppe/Rentner für Geräte und einfache häusliche Aufgaben (TV einstellen, Computer einrichten, Schalter austauschen, uam.)
Die Idee ist sehr gut. Leider hat der BAB die Kapazitäten hierzu nicht. In Baumberg läuft aber gerade das Projekt ZWAR. Hier haben sich etwa 70 Personen zwischen 55 und 65 Jahren zusammengefunden mit dem Ziel, gemeinsame, sich selbst organisierende Freizeitbereiche zu finden und zu gestalten. Vielleicht findet man hier Interesse und Kapazitäten für dieses Thema. Dann würde der BAB dieses Thema abgeben und übertragen.

Durchführung eines Preisskats (27)
Hier ist die gleiche Antwort zu geben wie unter dem Punkt (26). Auch hier wird der BAB mit der ZWAR-Gruppe sprechen.

Einrichtung einer Pflegegruppe für kleine Plätze und Pflanzbeete (28)
Die Idee ist gut. Der BAB will damit zunächst einmal „klein“ anfangen. Und zwar mit einem Paten für den Dorfplatz und einem Paten für den neuen Jakob-Behrens-Platz. Dann können Erfahrungen gesammelt werden, auf deren Basis dann weiter entschieden werden kann.

Einrichtung eines Stammtisches „Jung trifft Alt“ (29)/Einrichtung einer Jugendabteilung im BAB und Bestimmung eines Jugendkoordinators (31)/Jugendabteilung, die sich ihre Aktivitäten selbst aussucht
Wir fassen diese drei Vorschläge einmal gedanklich zusammen, weil sie alle in die gleiche Richtung gehen. Einige Vereine und Parteien organisieren ja schon einen Stammtisch, allerdings mit mäßigem Erfolg. Das liegt nach den Erfahrungen des BAB daran, dass die Menschen nur kommen, wenn man auch Themen hat. Jugendabteilung und Jugendkoordinator ist zu formal und traditionell. Darum wird der BAB diese Vorschläge so nicht umsetzten.
BAB-Bewertung: rot
In dem Zusammenhang hat die BAB-Arbeitsgruppe folgende Idee entwickelt:
Wir laden eine Gruppe jüngerer Mitglieder des BAB sowie auch einige Nichtmitglieder zu einem Treffen ein. Dann geben wir Ihnen ein Budget zur freien Verfügung und engen auch die Themen nicht ein. Die Gruppe kann mit dem Geld machen, was sie will. Es gibt keinen Kontrollmechanismus seitens des BABs. Die einzige Bedingung: Etwas gesellschaftlich Vernünftiges!

Ausrichtung eines Boccia-Turniers auf dem Dorfplatz (30)
Der Baumberger Erwin Arnold wird das für den BAB organisieren.
BAB-Bewertung: grün

Prüfung, ob in Baumberg öffentliche Toiletten eingerichtet werden können (32)
Die Erfahrung mit der öffentlichen Toilette auf der Baumberger Bürgerwiese (Schützenhaus) ist schlecht. Stichworte: Verunreinigungen und Vandalismus. Daher: Permanent hohe Folgekosten. Aus Sicht des BAB macht es mehr Sinn, die einmal vor einigen Jahren ins Leben gerufene Aktion „Freundliche Toiletten“ wieder zu reanimieren. Der BAB spricht die Stadt Monheim an. Die zweite öffentliche Toilette ist auf dem Baumberger Friedhof. Im Gespräch mit der Stadt Monheim wird der BAB auch hier die gemachten Erfahrungen „abfragen“.

Prüfung, ob die Hundeanleinpflicht im Bereich Deichstr./Rheinufer zeitlich begrenzt werden kann, zum Beispiel zwischen 9.00 Uhr und 19.00 Uhr (33)
Das Thema ist sehr sensitiv und emotional, darüber hinaus schwer zu handeln. Wenn man jetzt noch Ausnahmen macht, ist das Thema kaum noch zu vermitteln und eine Diskussion sondergleichen ist eröffnet. Daher beschließt der BAB, das Thema nicht weiter zu verfolgen.
BAB-Bewertung: rot

Angebote für Workshops über alte Handwerksberufe wie etwa der des Korbflechters (34)
Der BAB redet auch hier mit der ZWAR-Gruppe, ob Interesse an der „Übernahme“ des Themas besteht.

Organisation einer Schiffsrundfahrt ab Rheinterasse im Sommer evtl. einmal monatlich (35)
Auch hier spricht der BAB mit der ZWAR-Gruppe.

Stärkere Zuschüsse aus dem PS-Sparen bzw. der Sparkassenstiftung für Baumberg nutzen (36)
Der BAB versteht das als Anregung, ohne dass ein direkter und unmittelbarer Handlungszwang besteht. Die Idee ist aber nicht schlecht. Der BAB muss aber erst einmal seine Strategie dem Thema gegenüber überdenken. Bisher war der BAB- Ansatz, für die Finanzierung seiner Ideen selbst durch Beiträge und Spenden aufzukommen.
Bewertung: gelb

Mehr Bänke an den Rhein in Monheim (37)
Der BAB unterstützt diese Idee voll und ganz und hat dazu bereits Kontakt mit dem Bereich Bauwesen aufgenommen. Hierzu haben wir einige denkbare Modelle erarbeitet, an denen sich der BAB auch beteiligen könnte. Nach der Antwort des Bauwesens erarbeitet der BAB ein kleines Konzept mit dem dann losgelegt werden kann.
BAB-Bewertung: gelb

Farmer’s Market in Baumberg auf dem Dorfplatz (38)
DIe Idee dahinter: Einmal wöchentlich oder monatlich landschaftliche Produkte auf dem Dorfplatz anbieten, die alle aus Monheim oder Baumberg kommen. Die Idee ist schwer zu realisieren, da viele lebensmittelrechtliche Vorschriften zu beachten sind. Auf keinen Fall kann diese Idee mittelfristig realisiert werden.
BAB-Bewertung; gelb/rot

Kunst auf einem Kreisverkehr in Baumberg (39)/Gestaltung der Kreisverkehre wie in Langenfeld (Pflege/Kunst) (42)
Die beiden Vorschläge gehören zusammen. Beide findet der BAB ausgesprochen gut. Der Monheimer Künstler. Dieter Kaußen, hat bereits eine Skizze angefertigt, wie der neu zu schaffende Kreisverkehr Sandstr./Monheimer Str. aussehen könnte und wäre bereit, das Projekt zu realisieren. Auch der Bürgermeister hat über ein ähnliches Projekt schon entschieden. Der BAB führt ein Gespräch mit Herrn Zimmermann.
BAB-Bewertung: grün/gelb

Gestaltung der Rheinufer-Promenade in Baumberg (Laternen, Pflasterung, Bänke, usw.) (43)
Dies ist ein Riesenprojekt, das Millionen kosten wird. Hier geht es nicht um Verschönerung, sondern um Gestaltung. Auf der anderen Seite: Die Promenade in Baumberg ist das Rhein-Filetstück von Monheim. Vor 2020 sieht der BAB allerdings wenig Chancen der Realisierung. Auch hierzu gibt es 2018 eine BAB Arbeitsgruppe unter Einbeziehung anderer Baumberger Vereine/Parteien/Organisationen. Der BAB spricht allerdings vorher mit dem Bürgermeister.
BAB-Bewertung: Von rot bis grün alles möglich!

Organisation eines Spieletages auf dem Dorfplatz (44)/Tauschtag für Spiele im Bürgerhaus (45)
Das sind wiederum Themen, über die der BAB mit der ZWAR-Truppe sprechen möchte.

Regelmäßiger Seniorentreff (46)
Es gibt in Baumberg bereits zwei Seniorentreffs der katholischen und evangelischen Kirchen. Darüber hinaus haben auch die Parteien teilweise Seniorengruppen mit speziellen Seniorenangeboten. Vor diesem Hintergrund sieht der BAB eigentlich keine Notwendigkeit, einen weiteren Seniorentreff in Baumberg anzubieten. Das schließt nicht aus, dass der BAB einmal eine Veranstaltung für ältere Menschen in Baumberg durchführen wird, vielleicht mit den anderen der genannten Organisationen zusammen (?).
BAB-Bewertung: rot

Sommerfest-Beachparty (47)
Auch hier werden schon Beachparties in Monheim durchgeführt: PETO auf der Bürgerwiese und die GROMOKA im Karnevalszelt. Der BAB beschließt, hier nicht noch zusätzlich aktiv zu werden.
BAB-Bewertung: rot

Interessenvertretung 50+ (48)
Die Themen Senioren“ und „Altersarmut“ werden von der derzeitigen politischen Ratsmehrheit nur unterrepräsentativ im Hinblick auf die Bevölkerungsstruktur wahrgenommen. Der BAB ist jedoch eine Organisation, die Jung und Alt vertritt. Daher kann der BAB vom Grundsatz seiner Denke nicht die Interessenvertretung 50+ sein. Dennoch wird sich der BAB immer wieder um dieses Thema kümmern. Aber genauso wie er sich auch um Jüngere kümmert.
BAB-Bewertung: rot

Fotoausstellung mit Baumberger Themen (Natur/Kirchen/Gärten/Gebäude) (49)
Der BAB unterstützt diesen Vorschlag ausdrücklich. Dag Sterzinger wird hier federführend sein. Eine kleine Arbeitsgruppe des BAB steht ihm zur Seite
BAB-Bewertung: grün/gelb

Interessenvertretung Familie/Inklusion/Integration (50)
Hier gilt im Prinzip das gleiche, was schon unter dem Punkt(48) gesagt wurde: Der BAB sieht hier Themen, ist aber keine Interessenvertretung. Diese Themen können nur durch Viele miteinander gelöst werden. Auch dieser Punkt könnte ein ZWAR-Thema sein.
BAB-Bewertung: rot

Trödelmarkt im Bürgerhaus (51)
Der BAB wird hier selbst nicht aktiv werden. Er spricht aber den Pächter des Bürgerhauses, Klaus Hilgers, an. Darüber hinaus auch die ZWAR-Gruppe. Ergänzend hierzu: Der BAB hat eine Karnevalsbörse ins Leben gerufen, auf der gebrauchte Kostüme und andere Karnevalsutensilien angeboten werden. Wenn man so will: Ein Trödelmarkt mit zielgerichtetem Sortiment.
BAB-Bewertung: rot

„Spiel-ohne-Grenzen“ auf der Bürgerwiese (52)
Dieser Punkt sprengt die Kapazität des BAB. Insofern kann dieser Vorschlag nicht realisiert werden. Der BAB spricht aber sowohl die ZWAR-Gruppe als auch das Jugendamt der Stadt Monheim an.
BAB-Bewertung: rot

Kulinarische Meile der Nationen (53)/ Kochevents für Jung und Alt (55)
Beide Themen haben die gleiche Grundlage. Durch Kochen und Essen Menschen zusammenbringen. Im Prinzip eine gute Idee. Aber schon etwas „abgedroschen“. Kochen für Flüchtlinge, Kochen für Jung und Alt, Kochen für unterschiedliche Nationen. Zudem hat der BAB hier kein Know-How. Daher der Beschluss, diesen Vorschlag nicht weiter zu verfolgen, jedoch an die VHS und die andere Vereine in Baumberg weiterzugeben.
BAB-Bewertung: rot

Handy-Kurse für Senioren (54)
Einschätzung BAB: Sehr wichtiges Thema. Wird an die VHS weitergegeben, parallel dazu mit Dag Sterzinger gesprochen, ob und wie eine eigene Aktivität des BAB aussehen kann.
BAB-Bewertung: gelb

Ferienfreizeiten (55)
Das Thema ist schon von den Kirchen, einigen Vereinen und dem Jugendamt besetzt. Da macht es keinen Sinn, dass der BAB auch noch einsteigt.

Aktionen im Österreich Viertel (57)
Ein mehr als berechtigter Vorschlag. Der BAB unterstützt das sehr. Diese Idee wird auch schon seit Jahren diskutiert. Der BAB richtet nach der Sommerpause eine Arbeitsgruppe ein, an der auch andere Baumberger Vereine teilnehmen.

Kinderolympiade (58)/ Kinderkirmes (59)
Beide Themen gehen auf die gleiche Zielgruppe. Eher nicht passend zur derzeitigen BAB-Struktur.
BAB-Bewertung: rot

BAB-App (60)
Die Idee bringt für den BAB nicht all zu viel. Der Vorstand hat das ausführlich diskutiert. Entscheidung: Nein.
BAB-Bewertung: rot

Jugendabteilung, die sich ihre Aktivitäten selbst sucht (61)
Dieser Vorschlag wird vom BAB als sehr gut eingestuft. Wir werden dieses Experiment machen. Siehe hierzu auch die Anmerkungen zu den Punkten (29) und (31)
BAB-Bewertung: gelb

„Städtepartnerschaft“ Baumberg (62)
Hier steht die Idee im Vordergrund, einen Erlös für Bedürftige in der Dritten Welt zu erwirtschaften und hier unmittelbar zu helfen. Die Idee ist gut. Die Bezeichnung Städtepartnerschaft ist allerdings inhaltlich schon anders belegt. Hier verwenden wir deshalb die Bezeichnung Partnerschaft .Das wird in der nächste Vorstandssitzung diskutiert. Hier braucht der BAB ein kleines Konzept. An dem wird bis zum Winteranfang gearbeitet. Dabei ist auch zu prüfen, ob es eine Partnerschaft Baumberg oder eine Patenschaft des BAB werden soll.
BAB-Bewertung: gelb

Taschengeldbörse Baumberg (63)
Das Projekt läuft in anderen Städten sehr gut, wurde jedoch von der Mehrheit des Rates in Monheim abgelehnt. Stattdessen wurde das Nachbarschaftskonzept „Monis“ ins Leben gerufen. Das scheint allerdings nicht sehr gut zu laufen. Es ist kompliziert und trifft die Nachfrage nur partiell. Bei der bestehenden Ratskonstellation scheint des Konzept der Taschengeldbörse nicht umsetzbar zu sein. Sollte sich das einmal ändern, sollte es Gespräche mit der SeniorenUnion geben, die einen entsprechenden Antrag schon gestellt hatte.
BAB-Bewertung: rot

Grünflächengestaltung Holzweg/ Hauptstraße/Bürgerparkt (64)
Das ist ein seit Jahren feststehendes Problemthema in Monheim. Der BAB wird hierzu noch einmal ein Gespräch mit dem Bürgermeister führen, der die Mittel- und Personalansätze etatmäßig für dieses Thema vorgibt.
BAB-Bewertung: gelb/rot

Gruß an Neuzugezogene (65)/Stärkere Öffnung für Neubürger (66)
Sehr wichtig. Kann nur mit Vereinen/Stadt Monheim gelöst werden. Bis zum Winteranfang erstellt der BAB ein Konzept und versucht viele zum Mitmachen zu bewegen.
Herr Zimmermann hat angeboten, falls der BAB sich bei Neubürgern „melden“ möchte das zusammen mit dem Willkommensgruß der Stadt zu verschicken.
BAB-Bewertung: grün/gelb

Mit der Stadtverwaltung parteiübergreifende Projekte in Baumberg anstoßen (67)
Eine gute Anregung, die aber schon in Ausführung steht. Der BAB stößt schon aktuell Projekte für Baumberg an. Es kommen aber auch Anstöße von der Stadt. Ein beidseitiger Prozess, den man vielleicht noch verstärken kann, der aber schon aufgesetzt ist.
BAB-Bewertung: grün

Förderung eines lebendigen Vereinelebens in Baumberg (68)
Genau das ist die Intention des BAB. Das Vereineleben ist aktuell sehr lebendig in Baumberg. Man kann vielleicht noch mehr zusammenmachen. Kein akuter Handlungsbedarf.
BAB-Bewertung: grün

BAB-Vorprüfung öffentlicher Vorlagen aus der Perspektive Baumbergs (69)
Unrealistisch. Zudem gibt es ja Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung. Beispiele: Bürgeranhörungen. Und. Wenn der BAB aus der Baumberger Bevölkerung heraus Themen erhält, die mit der Stadtverwaltung zu diskutieren sind, dann geschieht das schon heute. Man kann es vielleicht intensiver machen, jedoch kein akuter Handlungsbedarf. Das Thema läuft.
BAB-Bewertung: grün

Baumberg Film bei YouTube einstellen (70)
Diese gute Idee ist jetzt realisiert. Der Film ist auf YouTube abrufbar.
BAB-Bewertung: grün

BAB als Sprachrohr Baumbergs positionieren (71)
Dies ist ein wichtiges Thema, bei dem der BAB in letzter Zeit deutliche Fortschritte schon erzielt hat. Wir machen weiter!
BAB-Bewertung: grün

Aktivere Gestaltung des Kreisverkehrs an der katholischen Kirche (72)
Der BAB möchte das Thema „Kunst auf Baumberger Kreisverkehren“ bearbeiten. Wir beginnen mit dem Kreisverkehr Sandstr./Monheimer Str. Wie, dies ist unter der Idee Nr. 39 beschrieben.

Einrichtung eines Gedankenaustauschs über aktuelle, kommunale Themen (73)
Der BAB informiert hierüber zunehmend über die aktiv geführte Homepage. Darüber hinaus wurde hierzu die Reihe BABtalk entwickelt. Zudem werden eine Reihe von Einzelfragen der Bürger direkt von den BAB Vorstandsmitgliedern aufgegriffen und unmittelbar beantwortet. Fazit: Das Thema läuft schon!
BAB-Bewertung: grün

Grillplatz hinter dem Campingplatz am Rhein einrichten (74)
So gut der Gedanke ist, leider nicht durchführbar. Dieses Gebiet ist ausgewiesenes Naturschutzgebiet. Damit ist es nicht möglich, dort einen offiziellen Grillplatz zu errichten.

Facebook stärker nutzen/Erarbeitung eines Konzepts (75)
Der BAB nutzt heute Facebook zur Ankündigung größerer Aktivitäten. Beispiel: Sonnwendfeuer. Dies soll systematisch auf alle Vorankündigungen ausgeweitet werden. Darüber hinaus experimentiert der BAB zur Zeit mit Twitter. Um beides jedoch intensiv zu gestalten, braucht der BAB mehr Manpower.

BAB-Bewertung: gelb

Sonnwendfeier attraktiver gestalten (76)/Tombola auf der Sonnwendfeier (80)
Beide Punkte sind überlegenswert. 2018 feiert der BAB die 40igste Sonnwendfeier. Hierzu wird eine Arbeitsgruppe gebildet, die sich mit dem Fest und seiner Attraktivitätserhöhung 2018 beschäftigt.

BAB-Bewertung: gelb

Bastelkurs für Kinder (77)
Dieses Thema wird der BAB mit der Gruppe ZWAR zwecks „Übernahme“ diskutieren.

Bürgerzeitschrift machen oder Teile der Homepage hierfür nutzen (78)
Der BAB wird keine physische Zeitschrift herausgeben. Stattdessen wird die Homepage noch stärker ausgebaut. Bereits heute verzeichnet der BAB dort 180.000 Direktzugriffe. Sie wird also gelesen.

BAB-Bewertung: grün

Backaktion für Kinder (79)
Dem BAB fehlen hierfür die notwendigen Voraussetzungen. In der Bäckerei Busch bestehen hierfür alle fachlichen und technischen Voraussetzungen. Der BAB spricht hierüber mit Markus Busch. Auch denkbar: das Thema könnte vielleicht für ZWAR interessant sein.

Grünfläche Rondell Sandstr./Griesstr. in katastrophalem Zustand (81)
Das Thema muss im Rahmen der Sanierung der Sandstraße städtisch gelöst werden.

BAB-Bewertung: grün/gelb
BAB Qualitätssiegel für Jugendliche, die beim BAB ehrenamtlich arbeiten (82)
Die Stadt Monheim vergibt die Ehrenamtskarte. Diese hat sich bewährt und steht prinzipiell allen Altersgruppen zu, die die Voraussetzungen erfüllen. Der BAB ist bereit, für ihn geleistete ehrenamtliche Zeiten an die Stadt weiterzureichen.

Parkplatz Wohnmobil (83)
Der BAB wird dieses Thema nicht weiter verfolgen. Zum einen steht der Baumberger Campinglatz auch für Wohnmobile zur Verfügung, zum anderen ist es auch äußerst schwierig, hierfür einen geeigneten Ort zu finden.

Parkplatz Haus Bürgel (84)
Die Forderung ist berechtigt! Jedoch aufgrund der Eigentumsverhältnisse schwierig zu realisieren. Ansprechpartner ist hierfür die Interessengemeinschaft Haus Bürgel, in der der BAB auch Mitglied ist. Die Idee wird zur weiteren Verfolgung an die Interessengemeinschaft weitergeleitet. Siehe hierzu auch die Anmerkungen bei den Ideen Nr. 4, 5 und 6.

Winrich-von-Kniprode-Schule: Foto des alten Schulgebäudes auf den Giebel des neuen Gebäudes (85)
Der BAB unterstützt diese Idee und hat den Vorschlag an den Leiter des Bereichs Liegenschaften und Gebäudemanagements weitergeleitet. Von dort kam allerdings eine inhaltlich nicht näher begründete Absage. Von daher kann die Idee nicht realisiert werden.

Zufahrt zur Bürgerwiese (86)
Der Zustand ist katastrophal und durch nichts mehr zu überbieten. Der BAB hat in der Vergangenheit die Stadt schon mehrfach angesprochen, ohne dass eine Verbesserung erfolgt wäre. Der Bürgermeister wird hierzu noch einmal durch den BAB angesprochen werden.

BAB-Bewertung: gelb