Beim Friseur

6 Apr 2016

Gastbeitrag von Doris Vollmer

Für Frauen ist fast immer sehr wichtig, dass die Frisur sitzt. Da gibt es gar keine Alternative!
Daher ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass wir den Friseur unseres Vertrauens sehr sorgsam auswählen und ihm über Jahre, wenn zwischendurch nichts Katastrophales geschieht, auch treu bleiben.

Was aber tun wenn man sich in England aufhält und dort niemanden kennt?

Natürlich habe ich, als es mir dringend erschien, mein Haar gekürzt zu bekommen, zuerst einmal meine Vermieterin befragt.
Sie hat mich dann an den Friseur ihres Vertrauens verwiesen, wo ich auch brav hingefahren bin.

Im Salon angekommen habe ich mich vorgestellt und erklärt, dass ich auf Empfehlung meiner Vermieterin Jane zum Haareschneiden gekommen wäre.
Man hat mich also nett willkommen geheißen und gefragt, von wem ich denn bedient werden wollte.
"That's up to you. I don't know anyone of your staff."

Nun ja, das hänge ja nun auch ganz davon ab wie viel ich für den Haarschnitt ausgeben wolle.
Dieser Argumentation konnte ich dann nicht wirklich folgen, denn ich verstand den Sachverhalt nicht. Haareschneiden ist Haareschneiden, oder?

Mir wurde dann aber netterweise erklärt, dass unterschiedliche Preise für die gleiche Dienstleistung im selben Salon dadurch zustande kommen, dass eine Friseurin mit weniger Praxisjahren ihre Arbeit preislich günstiger anbietet als eine erfahrene Friseurin mit mehr Praxisjahren.
Ich glaube, dass ich in dem Moment so ziemlich blöde geguckt haben muss, denn das ist zwar einsehbar und nicht wirklich blöd gedacht, aber für mich, die ich es ja aus Deutschland her anders kenne, ziemlich ungewöhnlich.

Bezogen auf den Einführungssatz habe ich mich dann dafür entschieden eine "teure" bzw. erfahrene Friseurin zu wählen.
Nun bin ich bei Tracy in guten Händen, so glaube ich. Eine andere "günstigere" Friseurin habe ich nie ausprobiert. Mit meiner komplizierten Haarstruktur kann und will ich mir auch keine Experimente erlauben.
Such fun.

Um nun mal die Unterschiede in der Preisgestaltung deutlich zu machen zeige ich an drei Beispielen auf, wie unterschiedlich der Friseurbesuch dann aussehen kann (Auszug aus der Preistafel meines Friseurs)

Alle Preise in £
1 £ = ca. 1,35 €
Friseur/in Kreativdirektor/in Künstlerischer Leiter/in Helen
(Besitzerin des Salons)
Damenschnitt 32,00 £ 38,00 £ 47,00 £ 48,00 £
Föhnen 24,00 £ 25,00 £ 29,00 £ 32,00 £
Schneiden + Strähnen 69,00 £ 74,00 £ 80,00 £ 84,00 £

Wer nun geneigt ist, die Preise in Euro umzurechnen stellt schnell fest, dass es auch außerordentlich teuer ist in England zum Friseur zu gehen.
Aber bitte nicht dem heimischen Friseur erzählen und ihn eventuell auf dumme Gedanken bringen....

Nun ja, bei Berufsbezeichnung wie Kreativdirektor usw. ist nichts mehr verwunderlich. Und ich habe immer schon schmunzeln müssen bei Bezeichnungen wie »Hairstylist«. Nun zeigt sich aber, dass es weitaus künstlerischer zugehen kann.

Während meine beiden vorherigen Artikel positive und zu importierende Beispiele aus England darstellten "der Bezirk-Reiniger" und "Autowäsche in England", sollten wir uns meiner Meinung nach beim Friseurbesuch kein Beispiel an den Gepflogenheiten unserer Inselnachbarn nehmen.

Doris Vollmer, Windsor, UK

Kategorie: