Kleine Geschichten

Der BAB informiert auf seiner Homepage meistens über anstehende Aktionen, geplante Veranstaltungen oder übergeordnete Themen. Daneben gibt es jedoch jedes Jahr Dutzende von eher kleineren Themen, zu denen der BAB von den Bürgern Baumbergs angesprochen und um Hilfe gebeten wird.

Wir haben uns jetzt entschlossen, von Zeit zu Zeit einige dieser kleineren Themen auf unserer Home Page zu erzählen. Alle diese Geschichten zu bringen, würde die Kapazität unserer Home Page sprengen. Wir müssen deshalb auswählen, welche. Nur so ist es möglich, die Gesamtwirkung des Baumberger Bürgervereins in und für das Stadtteil Baumberg richtig einzuschätzen. Wir tun das jeweils unter der Rubrik „Kleine Geschichten für das Monheimer Rathaus“. Sehr häufig handelt es sich nämlich um Themen zwischen den Bürgern Baumbergs und der Stadtverwaltung in Monheim. Besonders häufig werden wir zurzeit angesprochen auf Themen aus folgenden Bereichen: Hauptstraße, Museumsinsel, Holzweg Center, Grünflächen, Senioren, Infrastruktur, Verkehr, Altersarmut, Demographie, Waldbeerensiedlung, Fahrradkonzept Hauptstraße/Sandstraße, Bebauung - um nur einige zu nennen. Meistens sind es aber sehr individuelle Themen, steigen wir ein!

Kleine Geschichten: Verbandswasserwerk schickt dem BAB eine Rechnung über 1,07 Euro! Was für eine Verschwendung öffentlicher Mittel! (Folge 11)

2 Nov 2017

Wir erinnern uns. Mit den „kleinen Geschichten“ erzählt der BAB immer mal wieder so unglaubliche Geschichten, die den „gesunden Menschenverstand“ einfach sprengen, die man auf den ersten Blick kaum glauben kann. Aber leider wird das Unglaubliche manchmal zur Realität! So auch in diesem Fall, wo das Verbandswasserwerk in Langenfeld dem BAB eine Rechnung über sage und schreibe 1,07 Euro schickt. Man glaubt es nicht, aber es entspricht der Wahrheit.

Kleine Geschichten: Die unglaubliche Kostensteigerung des Baumberger Aalschockers (Folge 10)

5 Jul 2017

Jetzt ist es raus: Die Restaurierung des Baumberger Aalschockers, dem Herzstück des neu gestalteten Parkplatzes Klappertorstraße und Teil der MonChronik, kostet 570.000 Euro mehr. Veranschlagt waren hierfür 630.000 Euro. So sehr wir Baumberger uns auf diesen Schocker freuen – spiegelt er doch eine wichtige Periode Baumberger Geschichte wider – so sehr sind wir durch die jetzt anstehenden Summen geschockt. Gekauft für 2.000 Euro, geplante Restaurierung für 630.000 Euro. Auch schon sehr teuer, aber damit kann man ja noch leben.

Kleine Geschichten: Der Vorschlag aus dem Ideenwettbewerb des BAB - „Winrich-von-Kniprode-Schule: Spiegelung des abgerissenen Gebäudes auf dem Giebel des neu errichteten Gebäudes.“ (Folge 9)

18 Mar 2017

Mit Datum des 29. Novembers 2016 hatten wir auf dieser Homepage über den Vorschlagt berichtet. Abgedruckt hatten wir hier mein Mail an Herrn Lobe, dem Leiter des Gebäude- und Liegenschaftsmanagement in der Monheimer Stadtverwaltung, vom 6. Oktober 2016, in dem ich ihm den Vorschlag geschildet habe und die Antwort von Herrn Lobe, die etwa sieben Wochen später, am 28. November 2016, auf Anfrage unsererseits kam.

Kleine Geschichten: Die Neuasphaltierung Baumberger Straßen, oder: Wie kommt es, dass jetzt schon Winter ist? (Folge 8)

15 Dec 2016

Hier eine neue Story aus unserer Reihe „Kleine Geschichten“ zum Jahreswechsel 2016/2017. In diesen Geschichten berichtet der BAB über Ereignisse, meistens verursacht durch das Rathaus in Monheim, aber nicht immer, die man kaum glauben, geschweige denn erklären kann. Und doch sind sie wahr, sozusagen lebende und lebendige Realität in der Stadt Monheim am Rhein.
Immerhin erzählen wir an dieser Stelle schon die achte kleine Geschichte allein im Jahr 2016. Um was geht es diesmal?

Kleine Geschichten: Die Bronzefigur im Baumberger Bürgerhaus (Folge 7)

12 Sep 2016

Die Idee stammt aus dem BAB Ideenwettbewerb Baumberg 2016 und klang auf den ersten Blick kreativ und recht einfach – vielleicht auch jedoch zu einfach!
Im Atrium des Bürgerhauses steht eine etwa 80 cm hohe Bronzefigur. Dieses Atrium wird seit den strengen Anti-Rauchergesetzen als Ort des erlaubten Rauchens benutzt. Natürlich, da das Bürgerhaus auch zum Feiern vorgesehen ist, ist dann auch manchmal etwas Alkohol im Spiel. Entsprechend sah die Figur aus: Die Bronze an mehreren Stellen deutlich angekratzt, da die Figur wohl mehrfach umgekippt wurde. Daher der Vorschlag eines aufmerksamen Baumbergers: Instandsetzung der Bronzefigur und Suche nach einem neuen Standort im oder außerhalb des Bürgerhauses.

Kleine Geschichten: Der Weg der Inklusion – Einmal rund um die Kämpen für Rollstuhlfahrer und Rollatoren-Nutzer (Folge 5)

6 Apr 2016

Die Geschichte beginnt irgendwann in der ersten Hälfte des Jahres 2014! Elke Löpke, Leiterin der Biologischen Station Haus Bürgel, hatte eine tolle Idee. Sie rief mich an und begann, sofort zu erzählen: „Was wäre, wen wir einen Weg der Inklusion einmal um die Kämpen hätten. Toll für Rollstuhlfahrer und Rollatoren-Nutzer“ Ich war sofort begeistert, gar euphorisch, als Elke Löpke fort fuhr: „Eigentlich existiert dieser Weg schon, so ziemlich, nur ein etwa 200/250 Meter langes Stück zwischen Baumberg und Hellerhof fehlt noch. Hier existiert aber ein Trampelpfad, der lediglich verbreitert werden müsste.“ Na toll, dachte ich, dann gehen wir mal mit 20 Mann vom BAB mit Schüppen bewaffnet dahin und erledigen das kurzer Hand. Fertig! Aber zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, was auf uns zu kommen sollte! Oder besser gesagt: Hätte ich das vorher gewusst??

Kleine Geschichten: Die Absenkung der beiden Bushaltestellen bei Haus Bürgel (Folge 4)

20 Mar 2016

2015 gab es insgesamt 6 Arbeitsgruppen, die sich thematisch unterschiedlich mit den verschiedenen Gesichtspunkten der Inklusion in Monheim beschäftigt haben. Gesteuert wurden sie von einer Lenkungsgruppe unter der Leitung von Herrn Bürgermeister Daniel Zimmermann. Projektleiter war der erste Beigeordnete Herr Roland Liebermann.
Eine der Arbeitsgruppen hatte den Titel „Kultur,Freizeit, Sport“. In dieser Arbeitsgruppe hat der BAB intensiv mitgearbeitet. Die Federführung lag zum einen beim BAB, zum andere beim BTSC.
Einer der hier erarbeiteten Vorschläge sah die Absenkung einer ganzen Reihe von Bushalte-Stellen im Stadtgebiet vor. Ziel sollte sein, dass Gehbehinderte den öffentlichen Busverkehr stärker und ohne fremde Hilfe nutzen können. Parallel dazu hatten Stadt und die Bahnen der Stadt Monheim eine stadtweite Analyse erstellen lassen. Auf dieser Basis wurde dann ein Konzept zur Absenkung der Bushaltestellen entwickelt. Insgesamt stehen hier 11 Haltestellenpunkte zur Absenkung an.

Kleine Geschichten für das Monheimer Rathaus: Übrig gebliebene Lebensmittel werden weggeschmissen – Ein Skandal in unser überregulierten Welt (Folge 2)

16 Mar 2016

Am 29. November 2015 organisierte der Baumberger Bürgerverein sein traditionelles Offenes Adventssingen im Bürgerhaus. Zwei Stunden traditionelles Singen von Weihnachtsliedern sowie weihnachtliche Beiträge der Winrich-von-Kniprode-Schule. Und dazu: Kuchen auf den Kuchenblech, am gleichen Tag frisch gebacken von der Bäckerei Busch in Baumberg: Himbeerkuchen, Donauwellen, Apfelkuchen. Frisch, professionell zubereitet, entsprechend auf dem an den Seiten geschlossenen Kuchenblech präsentiert, lecker und mehr als ins Auge stechend. Einfach super!

Seiten